Sie sind hier: Startseite » Supervision

Supervision ...

  • ist ein Beratungsformat, das zur Sicherung und Verbesserung der Qualität beruflicher Arbeit eingesetzt wird
  • dient grundsätzlich der Entwicklung von Personen und Organisationen
  • betrachtet personale, interaktive und organisationale Aspekte
  • bezieht sich auf Kommunikation und Kooperation im Kontext beruflicher Arbeit
  • ist Reflexion und keine Instruktion, ist gemeinsame Erörterung eines Problems, keine Schulung, kein Training

Supervision wird über Felder sozialer Arbeit hinaus zunehmend auch in den Bereichen Gesundheitswesen, Wirtschaft und Dienstleistungsunternehmen, Verwaltung und Politik nachgefragt.

Supervision wird in unterschiedlichen Formen durchgeführt, als

  • Einzelsupervision
  • Gruppensupervision
  • Teamsupervision

In der Einzelsupervision steht die Person der Supervisandin oder des Supervisanden im Mittelpunkt. Schwerpunkt ist die Entwicklung der beruflichen Identität im Rahmen der konkreten beruflichen Rolle.
Dabei geht es insbesondere um die Gestaltung der beruflichen Rolle im Spannungsfeld zwischen der Persönlichkeit des Einzelnen und der Institution, in der sie/er tätig ist.
Ein besonderes Augenmerk liegt auch auf der Reflexion der unbewussten Anteile im beruflichen Handeln (sowohl gegenüber Adressaten, aber auch Kolleg/innen und Vorgesetzten innerhalb der Institution).
Für die Einzelsupervision wurden spezielle Verfahren und Schwerpunkte wie etwa die Rollenberatung oder die
Leitungssupervision entwickelt.

In der Gruppensupervision arbeitet die Supervisorin oder der Supervisor mit Teilnehmer/innen aus gleichen oder unterschiedlichen Arbeitsfeldern und Institutionen. Inhalt sind die mitgebrachten Fragestellungen und konkreten Erfahrungen des beruflichen Alltags.
Im Unterschied zur Einzelsupervision bietet die Gruppensupervision Gelegenheit, die in der Gruppe wirksame Dynamik für den Lernprozess und die Betrachtung bzw. das Verstehen beruflicher Interaktionen nutzbar zu machen.

In der Teamsupervision arbeitet der Supervisor / die Supervisorin mit Teams oder Arbeitsgruppen aus einer Institution an Fragen und Gestaltung ihrer Klientenkontakte und/oder an der Dynamik der Kolleg/innenbeziehungen.
In dieser Arbeitsform gewinnen Fragen von Konzept, Zielsetzung, Struktur der Institution und von Autorität sowie Probleme der Kooperation eine besondere Bedeutung.

Organisationsentwicklung

In supervisorischen Organisations-Entwicklungsprozessen steht die Gesamtorganisation im Mittelpunkt. Gegenstand der Beratung sind hier die Organisation als Ganzes oder für die Organisation relevante Fragen.
Supervision fördert und begleitet Veränderungsprozesse in der Organisation und trägt zur Veränderung der Organisationskultur bei.